Nägeleinsplatz

Nürnberg, Bayern

Machbarkeitsstudie
Fertigstellung 2018
Bauherrin: Stadt Nürnberg
Größe: 1 ha

Wir sprechen über Fakten und Visionen, Anforderungen und Wünsche, Orientierung und Aneignung. Wir diskutieren bewährte oder neue Strategien, die Menschen einladen, Umwelt und Raum bewusst wahrzunehmen, für sich zu entdecken und mit eigener Aktion zu beleben. So wird öffentlicher Freiraum zur individuell erfahrbaren Landschaft. Wichtig ist es ins Gespräch mit dem Ort zu kommen, um seine Vergangeheit zu verstehen, seine Gegenwart zu bewerten und auf dieser Grundlage seine Zukunft zu beraten und zu entscheiden. Dabei geht es um funktionale Programme, Maßstäblickeit, Verhältnismäßigkeit, gestalterische Absicht, ökologische Gesichtspunkte und nicht zuletzt um ökonomische Machbarkeit.

Aus diesem Dialog können am Nägeleinsplatz und an der Pegnitz dynamische und langlebige Landschaften entwickelt werden. Zu erwartende Nutzungsspuren und die Entwicklung des Ortes müssen fester Bestandteil der Planung sein. Es dürfen keine „Ist-Zustände“ sondern Ausgangspunkte und Rahmenbedinungen für eine zukunftssichere und lebenswerte Umwelt geplant werden.

Die Verwaltung der Stadt Nürnberg, die Bürger Nürnbergs und das Planerteam standen während der Machbarkeitstudie in engem Austausch. Aus Fakten, Zwangspunkten, der Geschichte des Ortes und dem Dialog mit den Bürgern entstanden Varianten für den Ort, die anschließend auf ihre Machbarkeit geprüft werden. Dazu fanden nach der Analyse der Fakten Workshops mit der Bürgerschaft der Stadt Nürnberg statt. In Gruppen werden zu wichtigen Themen Vorschläge gegeben und diese dann diskutiert. Daraus resultiert eine „Chancen-Risiken“-Analyse und verschiedene Varianten für die einzelnen Themen werden entwickelt. Diese werden in unterschiedlichen Kategorien bewertet. Aus dieser Bewertungsmatrix ergeben sich die Realisierbarkeiten der Typen am Ort. Das Ergebnis zeigt, welche Typen für eine ideale Variante für den Nägeleinsplatz mit Umfeld geeignet sind. So kann eine Strategie für die zukünftige Gestaltung des Gebiets gefunden werden. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine breite Diskussion zwischen Stadt, Fachplanern und Bürgern und formuliert eine detaillierte Antwort auf die unterschiedlichen Herausforderungen am Nägeleinsplatz. So kann dieser und die Stadtpegnitz eine wichtige Funktion im urbanen Freiraumgeflecht einnehmen.

Die Partizipation der Bürger an der Entscheidungsfindung für zukünftige Maßnahmen am Nägeleinsplatz ist eine wichtige Säule für die Machbarkeitstudie und das Projekt.
Ein offener Dialog zwischen der Stadt Nürnberg, den Fachplanern und den Bürgern hat sich damit befasst, welche Maßnahmen am Nägeleinsplatz notwendig, machbar oder nicht realisierbar sind. Transparenz und das direkte Ansprechen von Anliegen oder Herausforderungen können zu einem Ergebnis führen, das die Lebens- und Umweltbedingungen am Ort positiv beeinflusst.

Impressum | Datenschutz
Luckengasse 3 | Im Hof | 85354 Freising

0049 8161 910 910 9