1710

BAI bezogen . BAII im Bau . Wohnanlage . Hallbergmoos .

Nachverdichtung mit Augenmaß. Auch in ländlichen Gemeinden werden die Siedlungen
kompakter. So entsteht ressourcenschonender Wohnraum in der Metropolregion München
mit hohem Anspruch an Wohnqualität.

Previous Next

1708

Ein Haus für Kinder . Karlshuld .

Der geplante Neubau eines Hauses für Kinder gliedert sich in mehrere Kinderkrippen-, Kindergarten und Kinderhortgruppen. Im Außenbereich bilden sich wie im Gebäude verschiedene Bereiche die den entsprechenden Altersgruppen zugeteilt werden. Imnördlichen Bereich des Gebäudes entsteht der Freiraum für die Kinderkrippe (U3). Hier anschließend im Nordosten befinden sich die Freianlagen für den Kinderhort (Ü6) und im Südosten liegt der Außenspielbereich für den Kindergarten (Ü3). Die Freiräume gehen auf die verschiedenen Altersklassen ein und Flächen sowie Spielgeräte werden dementsprechend gewählt. Im Nordwesten entsteht der Freibereich für Personal und Eltern, sowie ein Aktionsgarten der von den verschieden Gruppen des Hauses genutzt werden kann.

Previous Next

1712

5 JAHRE toponauten - Schwein gehabt!

Abgehoben und doch am Boden geblieben.

Kaum zu glauben, aber wahr, wir sind im 5ten Jahr! 2012 sind wir gemeinsam aufgebrochen, die unendlichen Weiten der Landschaftsarchitektur zu erkunden. Jetzt schreiben wir das Jahr 2017 und so Einiges hat sich seit dem Start getan.

Die toponauten bedanken sich bei allen Mitstreitern für die produktiven und erfolgreichen Jahre.

Previous Next

1708

hotspotpots . Freising .

Und wieder mal zieren hotspotpots den urbanen Freiraum Freisings. Der erste fertige Bauabschnitt der  Neugestaltung der Freisinger Innenstadt, die Heiliggeistgasse, wird mit einem Potpourri an Bäumen in
roten und orangen pots markiert.

Previous Next

1709

3. PREIS . Bahnhofsareal . Landshut .

Zum städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb „Ehemaliges Bahngelände westlich des Hauptbahnhofs, Landshut“ haben wir zusammen mit N-V-O Nuyken von Oefele Architekten, München ein neues Wohnquartier an der Pfettrach entwickelt und durften den 3. Preis entgegennehmen.

Previous Next

1708

neue toponautin an Bord

Wir begrüßen Susanne Genilke im toponauten Team und freuen uns auf viel Kreatives, Konkretes, Mögliches, scheinbar Unmögliches und und und.

1707

3. PREIS . Am Wiesengrund . Starnberg .

Zum städtebaulichen und landschaftsplanerischen Realisierungswettbewerb „Am Wiesengrund“, Starnberg haben wir zusammen mit su und z Architekten, München ein neues Wohnquartier im Südwesten der Stadt entwickelt und durften den 3. Preis entgegennehmen.

Previous Next

1704

Wer’s selbst baut hat doppelt Spaß . München .

Gerne haben wir Schüler der Balthasar-Neumann-Realschule in München bei der Erstellung ihrer Parklounges mit Rat und Tat unterstützt. Wenn’s Zeit ist kann jetzt so richtig gechillt werden.

Previous Next

1706

Freising . spielerisch .

Wir machen aus Ihren Sowiesokosten das Beste.

Previous Next

1706

Ab jetzt wird hier gewohnt . München .

Wohnqualität fängt mit dem Betreten des Grundstücks an.

 
Die klar definierten Raumproportionen des Freiraums heißen die Bewohner und ihre Gäste willkommen und laden sie ein, ihr Wohnen in den Garten zu erweitern. Übersichtliche Linien und Raumkanten in zurückhaltenden, auf die Architektur abgestimmten, Materialien bilden den geometrischen Rahmen der Gärten.

Auftraggeber:Delpstrasse 19 GmbH & CO. Projekt KG
Partner:hardergroharchitekten
Previous Next

1706

Model & Plan stehen . Nonnegasse . Nürnberg .

Ein neues Gesicht ohne das Alte zu verlieren. Ein kleines Stück urbaner Freiraum mit großen Herausforderungen.

Das schreibt die Presse

Previous Next

1703

frisches Gelb für's Grün . Nürnberg .

Acht „hotspotpots“ machen auf Nürnbergers „Masterplan Freiraum“ aufmerksam.  In frischen Gelb und mannigfaltiger Bepflanzung markieren sie Orte im öffentlichen Grün der Stadt an welchen sich was tut.

Previous Next

1702

3. PREIS . Wohnen am VIONBerg . Wunstorf .

Zum städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb "Entwicklung ehemaliges VION-Gelände" haben wir zusammen mit Stefan Giers, Architekt und Stadtplaner aus München ein neues Wohnquartier an der Bahnhof Straße in Wunstorf bei Hannover entwickelt und durften den 3. Preis entgegennehmen.

Das Preisgericht kommentierte: "Alles in allem eine solide und nüchterne Arbeit, deren eigentliche Stärke in der Qualität des Freiraums liegt."

Previous Next

1610

Sozialwohnungen . München .

In nur 6 Monaten wurde von der Firma Adldinger ein Gebäudekomplex mit Außenanlagen für 102 Personen errichtet. Um dieses ambitionierte Unterfangen zu realisieren unterstützten die toponauten das eingespielte Team in Planungs- und Bauphase.

Previous Next

1612

3. PREIS . Fasangarten . München .

Zum städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb Fasangarten München haben wir zusammen mit N-V-O Nuyke von Oefele Architekten, München ein neues Wohnquartier an der Münchberg Straße entwickelt und durften den 3. Preis entgegennehmen.

Das Preisgericht kommentierte: „Zwischen zwei Extremen, einer lärmbelasteten Straße und einem Einfamilienhausgebiet, entwickeln die Verfasser ein Bebauungskonzept, das gegen den Lärm ein geschlossenes, rhythmisiertes, dennoch durchgehendes, viergeschossiges Baukonzept setzt und als zweite Maßnahme, Richtung offene Bebauung, den gleich hohen Baukörper in sechs gleichförmige Mehrfamilienhäuser auflöst, die sich wie ein Filter positionieren. Richtig qualitätsvoll und konsequent ist die großzügige Wiese im Westen, ein brauchbarer Vermittler zwischen den verschiedenen Wohnformen.“

Previous Next